Es ist da! Ein must-have für perfektionistische Menschen mit Burnout oder Panikattacken:

Sie müssen kein Perfektionist sein: Fehler kann man auch überleben!

Fehler gehören zum Leben dazu – mit diesen jedoch gut zurechtzukommen, für manche Menschen überhaupt nicht! Wieder und wieder zerfleischen sich diese förmlich selbst und verfallen nach Fehlern in quälende Grübelei. Bereits kleine Misserfolge wühlen sie so sehr auf, dass sie sich selbst komplett infrage stellen und für lebensunwürdig halten. Selbstfolternd leben sie oft einen übertriebenen Perfektionismus, um alle Risiken, Fehler und jedes Gefühl von „falsch sein“ zu vermeiden.


Mein erstes Buch ist jetzt erhältlich auf Amazon als eBook und Taschenbuch!

Doch Fehler kann man überleben und Perfektionismus ablegen! Wie das geht, erfahren Sie in diesem Buch: Hier lernen Sie, wie Sie mit Fehlern und Misserfolgen besser zurechtkommen und zwanghaften Perfektionismus endlich ablegen können. Zusätzlich kommen Sie den Ursachen für Ihr Verhalten auf die Spur und erhöhen Ihre Fehler- und Krisenkompetenz deutlich!

Am Ende wartet eine neue Art zu leben auf Sie: Mit neuem Selbstverständnis für eigene Fehler, neuem Mut, Kraft und Zuversicht – und dem Wissen, auch ohne Perfektionismus mit allen Fehlern perfekt zu sein!

Es ist soweit: das Burnout-Special kommt!

lassedesignen-fotolia
lassedesignen-fotolia

Es ist endlich soweit: mein Burnout-Special folgt in den nächsten Wochen auf diesem Blog und ist gerade hoch-akut in der Entstehung!

Angefangen mit meiner Sicht auf die allseits herrschenden Kontroversen, ob denn nun Burnout tatsächlich vom Job kommt oder nicht und ob ein Burnout nur eine verkappte Depression ist oder nicht, möchte ich anschließend einen intensiven Einblick in die beruflichen und auch persönlichen Ursachen geben, die zum Burnout führen: ich werde über die wichtigsten beruflichen Energiekiller schreiben und über die – für mich deutlich bedeutenderen – apokalyptischen Reiter des Burnout.

Ebenso möchte ich mich auch der Burnout-Entstehung widmen – allerdings nur in Kurzform, da unheimlich viele Modelle bereits nieder geschrieben wurden und darüber inzwischen viel bekannt geworden ist.

Was mir weiterhin ein großes, wichtiges Anliegen sein wird, ist eine Übersicht über das Symptomspektrum zu geben und aufzuklären, was ein Burnout ist und was nicht. Denn inzwischen wird der Begriff ‚Burnout‘ doch sehr inflationär verwendet. Manchmal ist es richtig, manchmal aber auch nicht – hier möchte ich noch ein wenig mehr Klarheit schaffen!

Abschließend noch eine Betrachtung anhand der Arbeiten des von mir sehr bewunderten Aaron Antonovsky, der die Suche nach den Ursachen für Gesundheit (und in der Umkehr für Krankheit und auch drohendem Burnout) sehr einfach auf den Punkt gebracht hat. Lassen Sie sich überraschen und stellen Sie sich dann selbst auf die Probe, ob Sie dort richtig sind, wo Sie aktuell Ihre Brötchen jagen!

Sollten Sie hin und wieder selbst einmal darüber nachgedacht haben, ob Sie ein Burnout-Kandidat sind: ich verspreche Ihnen, Sie werden sich in dem Falle an der einen oder anderen Stelle garantiert wieder finden!

Ich freue mich also schon auf die einzelnen Veröffentlichungen und über Ihr fleißiges Mitlesen!

©Nicole Teschner, 2015

Foto-Copyright: lassedesignen, fotolia